Die kleine Geschichte unseres Vereins

125 jähriges Jubiläum bis heute

Viele Sangesfreunde waren zum Frühlingskonzert am 08.03.1997 anlässlich des 125jährigen Bestehen des Gesangvereins 1872 Ober Kostenz in das Gemeindehaus gekommen.
Karl-Heinz Rodenbusch, Vorsitzender des Jubelchores, begrüßte den Gemischten Chor und Meisterchor Alterkülz mit Chordirektor Walter Blatt, den MGV Dill, den Seniorenchor 1983 aus Dörrebach mit Dr. Harold Trein und die Mitglieder des eigenen Chores Ober Kostenz mit Chorleiter Horst Sdorra. In einem Rückblick erinnerte Rodenbusch an die Gründung des Chores 1872 unter der Leitung von Jakob Scherer.
Landrat Bertram Fleck wies auf die Bedeutung des Chores als Kulturträger hin. Mit der Verlesung des Dankesbriefes von Ministerpräsident Beck und der Übergabe des großen Wappenschildes aus Bronze an Vorsitzenden Rodenbusch fand die Feier ihren Höhepunkt. Sängerkreisvorsitzender August Ottenbreit ehrte drei Mitglieder für 50jährige Sangestätigkeiten und Verbundenheit zum Chorgesang mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Sängerbundes. Pfarrer Andreas Nehl, Schirmherr der Veranstaltung, wies auf den Dienst an der Gemeinschaft hin. Dechant Johannes Flock wünschte für die Zukunft, daß der Chor weiterhin bestehen möge, um für die Gemeinschaft in Freud und Leid mit zu singen. Abschließend sprach Walter Blatt im Namen des Sängerkreises Hunsrück Dankesworte.

 

Am 13. Juli wurde ein ökumenischer Festgottesdienst zum Chorjubiläum gehalten. Dieser wurde gestaltet vom Jubelchor und dem Chor aus Lüttringhausen. Zum Abschluss des Festjahres wurde am 29. November ein Kirchenkonzert gestaltet. Hier wirkten neben dem Gastgeber der CVJM Posaunenchor Traben-Trarbach, die Kleine Hunsrücker Kantorei, der MGV Kirchberg und der Singkreis Sohren-Büchenbeuren mit. So fand ein schönes Festjahr einen würdigen Anschluss.

 

Nach der Übergabe der musikalischen Leitung des Chores an Frau Irene Kreter, dankte man dem "alten" Dirigent mit einem glanzvollen Konzert.  Bei diesem Konzert ehrte man den "Ehemaligen" mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent. Aber das schönste für ihn war, dass er den Chor noch einmal dirigieren konnte. Hierfür hatte er sich "Ein jeder Tag" gewünscht, was von den Aktiven gern als Hommage an ihn persönlich mit ganz besonderer Begeisterung vorgetragen wurde.

 

Am 31.10.1999 wurde  ein Herbstkonzert erstmals unter der neuen Leitung von Frau Kreter aufgeführt. Hierzu hatte der Gesangverein Ober Kostenz und der Mandolinenclub "Mosella" aus Reil an der Mosel in die Realschule Kirchberg eingeladen. In der örtlichen Presse wurde dieses Konzert wie folgt beschrieben: "Gelungene Weltreise mit Musik - Herbstkonzert in der Kirchberger Realschule - Publikum verlangte Zugaben"