Frühlingsfest 2012

Gesangverein 1872 Ober Kostenz feierte Geburtstag

 

Das diesjährige Motto lautete:

140 Jahre auf der Straße der Lieder“ - Steig ein – Sing mit!

 

Zum Frühlingsfest hatte der Gesangverein 1872 Ober Kostenz zu einem Freundschaftssingen ins Gemeindehaus eingeladen.

 

Mitwirkende waren die Chorgemeinschaft MGV Dill/Nieder Kostenz, die Sängervereinigung und der Gemischte Chor Kappel und der Gemischte Chor Horn.

 

Erinnerungsstücke aus der langjährigen Vereinstradition überraschten die Teilnehmer und Gäste des Konzerts  im Flur, im Treppenhaus und im Saal: Fotos vom Chor mit seinen Dirigenten, alte Partituren aus längst vergangenen Zeiten, die Fahne des Chores mit dem Fahnenträger und den dazugehörigen Requisiten, kleine Holzeisenbahnen auf den Tischen mit Bildern von Veranstaltungen, Chorreisen und anderen Unternehmungen.

 

Die Vorsitzende Jutta Engelmann begrüßte die teilnehmenden Chöre und  Gäste und erzählte aus der Geschichte des Ober Kostenzer Vereins: 1872 als MGV gegründet, während des Ersten Weltkrieges nur noch ein „Restverein“, bestehend aus sieben Männern, 1922 wieder 24 aktive Sänger, ab 1926 Mitglied im Deutschen Sängerbund, von 1939 bis 1945 hohe Verluste durch den Krieg, danach Verbot von Vereinsleben durch die Besatzungsmächte, als Kirchenchor „umfunktioniert“ und 1954 als MGV neu gegründet, 1972 Erhalt der Zelterplakette, 1988 Weiterführung als Gemischter Chor.

 

Jutta Engelmann bedankte sich besonders bei den Sponsoren des Vereins: der Ortsgemeinde Ober Kostenz – Bürgermeister Gerd Schreiner -  für das kostenlose Überlassen des Übungsraums, des Festsaales und die finanzielle Unterstützung, der OG Schwarzen – Bürgermeister Mario Caumo – ebenfalls für geldliche Zuwendung, der Kirchengemeinde Ober Kostenz – Pfarrer Andreas Nehls – für die Benutzung des Kirchenraumes während des Herbstkonzertes, den Unterstützern und Organisatoren des Flyers und zuletzt allen Helferinnen und Helfern, die das Zustandekommen des Konzertes ermöglichten.

 

Als Einstieg in den musikalischen Teil sang der gastgebende Chor unter der Leitung von Irene Kreter „Musica zu Ehren“ von Willi Heinrichs und als Erinnerung an den ersten Auftritt als Gemischter Chor „Morgen will mein Schatz verreisen“ von Quirin Rische.

 

Anschließend wurde Bernd Klein für 25 Jahre Singen im Chor ausgezeichnet und erhielt dafür die Silberne Ehrennadel des des Sängerbundes Rheinland-Pfalz, für 65 Jahre Singen sollte auch Werner Weber geehrt werden, aber aus gesundheitlichen Gründen konnte er nicht anwesend sein.

 

Passend zu den Auszeichnungen folgte als Liedbeitrag „Danke für die Lieder“, dem bekannten Song der Schwedischen Popgruppe „Abba“.

 

Bei den Grußworten gratulierte zuerst Ortsbürgermeister Gerd Schreiner dem Verein und bedankte sich für die kulturelle Arbeit im und für den Ort, überreichte als Anerkennung einen Blumenstrauß und als weiteres Geschenk einen Notensatz. Pfarrer Andreas Nehls schloss sich an und gab seiner Freude und seinem Dank Ausdruck, indem er die vielen Beiträge des Chores bei kirchlichen Veranstaltungen hervorhob: Singen an Heiligabend, bei Konfirmationen und Goldenen Konfirmationen, bei Hochzeiten  und bei allen Beerdigungen in Ober Kostenz und Schwarzen.

 

Es folgte als Gast die Chorgemeinschaft Nieder Kostenz/Dill unter der  Leitung von Angelika Hilgert mit den Liedbeiträgen „Bergvagabunden“ von Hans Kolesa und „Aus der Traube in die Tonne“ von Kurt Lissmann. Der Gemischte Chor der Sängervereinigung Kappel – zahlenmäßig die größte Gruppe und entsprechend „stimmgewaltig“ - bot  unter der Leitung von Raimund Brucker „Let us break bread“ von Stefan Kistner, „Wenn die Sonne sinkt“ von Wilhelm Heinrichs und „Sing mit mir“ von Otto Groll dar. Der Gemischte Chor Horn mit Friedrich Krempel als Dirigent sang „Für alle“ von Hanne Haller und „Sieben einsame Tage“ arrangiert von Eckart Hehrer.

 

Für eine gelungene Überraschung nach der Pause sorgten Annemarie Müller, Gabi Pauli und Stefanie Stock mit einem lustigen Sketch, teilweise in Hunsrücker Mundart vorgetragen, mit viel Schmunzeln wahrgenommen und mit kräftigem Applaus bedacht.

 

Danach ging musikalisch weiter mit „Abendfrieden“ von Rudolf Desch und dem „Halleluja“ von Kobi Oshraf, dargeboten von der Chorgemeinschaft Nieder Kostenz/Dill. „Hey, das ist Musik für dich“ von Heinz Korn und „Siebenmal in der Woche“ von E. Halletz und Bradtke, beide Lieder von Eckart Hehrer für  Chöre bearbeitet – vorgetragen vom Gemischten Chor Horn, diese altbekannten „Ohrwürmer“ ermunterten viele Zuhörer, leise mitzusingen.

 

Der Männerchor Kappel trat noch einmal mit „Ich hör die Stimme“ von Bernd Hofheinz, „Arcobaleno“ (Regenbogen) von Heinz Gietz und „Benia Calastoria“ von Bepi Marzi auf.

 

Den Abschluss gestaltete der gastgebende Verein mit „Kann es wirklich Liebe sein?“ von Elton John (Chorbearbeitung von P. Schnur und P. Thibaut), „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens (Chorbearbeitung Otto Groll) und dem „Konjunktur Cha-Cah“, den einst das Hazy-Osterwald-Sextett bekannt machte,  in einer Bearbeitung von H. Grunwald.

 

Der mit allen Anwesenden gesungener Kanon „Es tönen die Lieder – der Frühling kehrt wieder - ...“ beendete die offiziellen Teil, zuvor hatten die Vorsitzenden der Gastchöre dem „Geburtstagskind“ noch Geschenke überreicht, die für den Erwerb neuer Lieder gern in Empfang genommen wurden.

 

Die Teilnehmer nutzten das gemütliche Beisammensein zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch, wobei deutlich wurde, dass trotz des fast bei allen Chören „hohen“ Durchschnittsalters das Singen immer noch Freude macht und Menschen – auch über Generationen hinweg – verbindet.

 

Der Veranstalter konnte auf einen gelungenen Abend zurückblicken, das Konzert war gut besucht, die Zuhörer hatten aufmerksam den Darbietungen gelauscht und kräftigen Beifall gespendet. Solche Treffen sind immer sinnvoll im Hinblick auf die eigenen Vereine. Man kann vergleichen und einordnen und so manche Anregung erhalten, was die Auswahl des Liedgutes betrifft.

 

 

Eingangs-Deko / Bildergalerie
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Dirigenten Galerie
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Krawatte des früheren MGV 1872
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Notenblätter
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Tisch-Deko "Auf der Straße der Lieder" - Steig ein, Sing mit!
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Vereinsfahne / Fahnenträger MGV 1872 Ober Kostenz
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Tischdeko
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Ansprache der 1. Vorsitzenden Jutta Engelmann
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Saalbewirtung
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Glückwünsche vom Ober Kostenzer Bürgermeister Herr Schreiner
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Ansprache von Herrn Pfarrer Andreas Nehls
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Der 2. KCV-Vorsitzende Norbert Winter ehrt Sänger Bernd Klein für 25 Jahre Singen im MGV 1872 Ober Kostenz
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Gesangverein 1872 Ober Kostenz
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten


"Im Café Mozart"

Sketch mit Gabi Pauli als Malchen,

Anne Marie Müller als Fräulein Lotte, die Malchen als Serviererin einstellen möchte,

und Stefanie Stock als feine Dame,

die von Malchen bedient wird und zum Schluss

"bedient ist".

Chorgemeinschaft MGV 1885 Nieder Kostenz / MGV 1888 Dill
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Gemischter Chor Horn 1903 e.V.
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Sängervereinigung 1954 Kappel e.V.
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
Männerchor der Sängervereinigung 1954 Kappel e.V.
Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten